Logo

Deutsche
Botschaftsschule Peking
北京德国使馆学校

Fragen

Sebastian Kraft
sebastian.kraft ät dspeking.cn
Tel.: +86 10 8531 6120


Sitemap Sitemap

Suche Suche

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

  • Was für eine Schule ist die DSP?

    Die Deutsche Botschaftsschule Peking ist eine Privatschule, getragen vom Deutschen Schulverein Peking. Die Schule ist eine von der Kultusministerkonferenz (KMK) anerkannte und von der Bundesrepublik Deutschland geförderte Auslandsschule, die bis zur Abiturprüfung führt und berechtigt ist, alle Abschlüsse zu vergeben.

  • Wer kann die Schule besuchen?

    Da die Unterrichtssprache Deutsch ist, ist die Beherrschung dieser Sprache Voraussetzung für eine Aufnahme.
    Schüler ohne genügende Sprachkenntnisse können in der Regel durch intensiven Förderunterricht innerhalb eines halben Jahres an die Klasse herangeführt werden.
    Bis auf Kinder mit chinesischer Staatsangehörigkeit können Kinder aller Nationalitäten aufgenommen werden.

  • Wie ist die Schule gegliedert?

    Zur Schule gehören:

    Kindergartenmit Vorschule, Kleinkindgruppe ab 2 Jahren und Hort

    Grundschule, Klasse 1 bis 4 mit Hort und Mittagsbetreuung

    Orientierungsstufe, Klasse 5

    Sekundarstufe I, Klasse 6-9 (Hauptschule, Realschule und Gymnasium nach G8)

    Sekundarstufe II, Klasse 10-12 (Gymnasium nach G8)

  • Was wird unterrichtet und wie?

    Der Unterricht wird in deutscher Sprache in Anlehnung an die Lehrpläne der Bundesrepublik Deutschland erteilt.

    Die Klassen 1 bis 4 werden als Jahrgangsklassen geführt, wobei auch hier der schülerzentrierte, offene Unterricht und die Arbeit mit Tages- und Wochenplänen sowie individuellen Arbeitsplänen im Vordergrund steht. Einmal pro Jahr stattfindende klassenübergreifende Projektarbeiten runden das Konzept harmonisch ab. Englisch wird von Anfang an mehrere Stunden pro Woche in unterschiedlichen Leistungsniveaus unterricht. In den wöchentlichen Förderstunden findet auch Sprachförderung für Kinder mit besonderem Bedarf in Deutsch statt. Religion wird konfessionsübergreifend 1 Stunde pro Woche unterrichtet.

    Die Orientierungsstufe (Klasse 5) dient dazu, dass die SchülerInnen die ihnen gemäße Schulform finden.

    In der Sekundarstufe I (Klassen 6-10) werden die einzelnen Jahrgänge gemeinsam, aber nach Schularten differenziert, unterrichtet. Dabei ist zu bedenken, dass die Förderung der SchülerInnen – verglichen mit reinen Gymnasial- oder Realschulklassen – unter erschwerten Bedingungen erfolgt. Ab einer angemessenen Gruppenstärke werden die Realschüler in den Kernfächern getrennt unterrichtet.

    Auch in der Sekundarstufe II (Klassen 10-12) werden die SchülerInnen im Klassenverband unterrichtet.

  • Wo wird unterrichtet?

    Der Unterricht wird in modern ausgestatteten Unterrichtsräumen durchgeführt. Die Schule verfügt über alle nötigen Fachräume, eine große zweiteilbare Sporthalle, ein Außensportfeld sowie eine Leichtathletik-Anlage.

  • Welche Schulabschlüsse können erworben werden?

    Die DSP hat als voll ausgebaute und anerkannte Auslandsschule die Berechtigung, alle schulischen Zeugnisse auszustellen.

    Hauptschüler erwerben das Abschlusszeugnis am Ende der Klasse 9 durch eine Prüfung.

    Realschüler erwerben das Abschlusszeugnis am Ende der Klasse 10 durch eine Prüfung. Der Übertritt in die gymnasiale Oberstufe (mit einer spätbeginnenden zweiten Fremdsprache) ist auch an der DSP möglich. Voraussetzung dafür sind entsprechende Noten im Abschlusszeugnis.

    Gymnasiasten erwerben durch die Prüfung am Ende der Klasse 12. Klasse das Zeugnis der Deutschen Internationen Abiturprüfung.

  • Welche Fremdsprachen werden unterrichtet?

    1. Fremdsprache (ab Klasse 5): Englisch (weitgehend in drei Niveaustufen unterrichtet).
    In der Grundschule erhalten Kinder der 2. Klasse 2 Stunden, in Klasse 3 und 4 je drei Stunden Englischunterricht.

    2. Fremdsprache (ab Klasse 6): Französisch.

    Latein wird als Arbeitsgemeinschaft angeboten, die zu einer Latinums-Prüfung führen kann.

    Chinesischwird ab Klasse 1 als Arbeitsgemeinschaft angeboten. Der Unterricht findet in klassenübergreifend gebildeten Leistungsstufen statt. Ab Klasse 10 kann Chinesisch als spätbeginnende Fremdsprache gewählt werden.

  • Was wird außerhalb des Unterrichts angeboten?

    Jede Klasse erfährt auf der jährlichen Studienfahrt für eine Woche die chinesische Umgebung auf eine ganz besondere Weise. Diese Studienfahrt ist, zusammen mit der Projektwoche, die ebenfalls dem Thema China gewidmet ist, Kernstück unseres Anliegens, das chinesische Gastland besser kennen zulernen. In der Grundschule findet ebenfalls eine Stunde Chinakunde statt.
    Ein vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften ermöglicht es schulische, sprachliche, sportliche oder musische Akzente zu setzen.
    In Klasse 9 können unsere Schüler in einem 14-tägigen Berufspraktikum erste Einblicke in interessante Berufe gewinnen und Erfahrungen mit dem Berufsleben machen.

  • Wie viele Schüler besuchen die Schule?

    Im Schuljahr 2019/2020 besuchen 517 SchülerInnen die Schule.

  • Wer unterrichtet an der Schule?

    An der Schule sind 65 Lehrkräfte tätig:

    • Vom Bundesverwaltungsamt – Zentralstelle für das Auslandsschulwesen – vermittelte Lehrer. Sie sind Landesbeamte, die für die Dauer ihrer Auslandstätigkeit beurlaubt wurden.
    • Ortskräfte
    • Erzieherinnen und Assistentinnen im Kindergarten
    • Erzieherinnen und Assistentinnen im Hort
  • Wie sind die Betreuungs- und Unterrichtszeiten?

    Kindergarten
    7:30 – 15:30 Uhr

    Klassen 1-12
    7:55 – 12:20 Uhr bzw. 13:10 Uhr und nach Stundenplan auch von 14:00 – 17:15 Uhr.

    1. und 2. Stunde 7:55 - 9.25
    Pause 9:25 - 9:45
    3. Stunde 9:45 - 10:30
    4. Stunde 10:35 - 11:20
    Pause 11:20 - 11:35
    5. Stunde 11:35 - 12:20
    6. Stunde 12:25 - 13:10
    Pause 13:10 - 14:00
    7. und 8. Stunde 14:00 - 15:30
    Pause 15:30 - 15:45
    9. und 10. Stunde 15:45 - 17:15

    Die Doppelstunden werden in den oberen Klassen ohne Pausen unterrichtet.

  • Wie erfolgt die Pausenversorgung?

    Die Pausenversorgung (Brötchen, Kuchen, Getränke, Obst) wird von 9:00-14:00 Uhr vom Minges übernommen. Das warme Mittagessen wird vom Restaurant „Landgraf“ angeboten – die SchülerInnen haben die Wahl unter 3 Hauptgerichten. Zudem gibt es Salate, Suppen und Sandwich etc. Der Schülerausweis (Smart Card) kann an der Kasse zu den Kassenöffnungszeiten aufgeladen und fürs Mittagessen bzw. die Pausenversorgung benutzt werden.

  • Warum ist die Farbe Rot in der DSP dominierend?

    Die Farbe Rot ist im Webdesign mit Vorsicht zu genießen. Rote Internetseiten wirken sehr oft abstoßend, weil nicht richtige Farbkontraste gefunden werden.
    Aber…
    Rot ist ein intensiver Farbreiz, der wahrgenommen wird, wenn Licht mit einer spektralen Verteilung ins Auge fällt, dessen Maximum im Wellenlängenbereich oberhalb von 600 nm liegt.
    Die erste Farbe, mit der Menschen gemalt haben, war Rot.
    Die Farbe der Liebe ist Rot.
    In China steht die Farbe Rot traditionell als Symbol für Freude, für Sommer und den Süden. Rot bedeutet Glück und wird daher gern für Geschenkpapier, Einladungskarten und alles Festliche (rote Laternen vor den Restaurants) verwendet.
    Die Farbe des traditionellen chinesischen Brautkleides ist rot, doch wird heute, beeinflusst durch den Westen, auch in Weiß geheiratet. Weiß ist in Asien ursprünglich die Farbe der Trauer.
    Rot war eine Farbe höchsten gesellschaftlichen Ranges und lange Zeit durften rote Mäntel nur von adeligen Personen getragen werden. Auch die Kaiser trugen damals rote Gewänder.
    Die Herstellung roter Farbe war zu damaligen Zeiten sündhaft teuer, Millionen oder auch Milliarden von Schnecken, Läusen und andere Tieren mussten dabei ihr Leben lassen.
    Das Gebäude der DSP hebt sich weithin sichtbar mit einem roten Anstrich vom Rest der Umgebung ab.


    Das sind Gründe genug, die Farbe Rot als dominierende Farbe für die Homepage zu wählen.

    (Anmerkung: In der Festschrift des Schuljahres 2000/2001 ist folgende Schülermeinung zum roten Fußboden vermerkt: "Ich glaube, das war alles ein großer Plan. Damit keiner das merkt, wenn die Kinder bluten.")

  • Warum gibt es an der DSP Kühe?

    Ursprünglich sind die Kühe Folgeprodukte der 1998 in Zürich mit 815 Modellen veranstalteten Cow-Parade, die 1999 in Chicago und 2000 in New York weitergeführt wurde.
    Aufgrund von Unstimmigkeiten gelangten 13 Kühe, die für New Yorker Schulen bestimmt waren, an die Schweiz zurück und kamen über Hongkong an die Schweizer Botschaft in Peking, die im Schuljahr 2000/2001 sechs der Modelle der Deutschen Schule zugedachte.

    Die fliegende Kuh


Deutsche Botschaftsschule Peking

Liangmaqiao Lu 49A
Chaoyang Bezirk
100125 Peking
Volksrepublik China
Tel.: 0086-10-85 31 61 00
E-Mail: info@dspeking.cn

Seit dem 01.01.2019 wurde diese Seite 1363 mal aufgerufen.

Die Seite wurde zuletzt aktualisiert am 11.11.2019.